Infiziert {Rezension}

Ach, ich war auf der Leipziger Buchmesse schon angefixt. Ich liebe Teri Terry, hab bisher jedes Ihrer Bücher geliebt und war dann umso überraschter das Sie gerade jetzt, wo mir dieses Genre so fehlt, einen Endzeit Roman veröffentlicht! Ich mein Jackpot!! Besser geht es doch gar nicht.

Vielen Dank an den Coppenrath Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares ♥ Ob mir das Buch dann wirklich so gefallen hat könnt ihr ein paar Zeilen weiter unten nachlesen 😉

ICH VERSUCHE WIE IMMER DIE REZENSION SO SPOILER FREI WIE MÖGLICH ZU HALTEN, WAS MIR ALLERDINGS NICHT IMMER GELINGT UM AUSDRÜCKEN ZU KÖNNEN WAS BEIM LESEN IN MIR VORGING.

Information

Infiziert (Bd.1) Gebundene Ausgabe – 1. Juli 2017

klappentext

Unaufhaltsam schleicht sich der Tod von Haus zu Haus, von Stadt zu Stadt und selbst wenn er dich verschont, wirst du nie wieder sein, wie zuvor.

Shay ist schockiert, als sie die 12-jährige Callie auf einer Vermisstenanzeige wiedererkennt. Vor über einem Jahr ist sie dem Mädchen begegnet und dabei offenbar Zeugin einer Entführung geworden. Zusammen mit Callies Halbbruder Kai macht sie sich auf die Suche – nicht ahnend, welche Katastrophe bereits auf das ganze Land zurollt. Denn Callie wurde nicht nur entführt, sondern als Forschungsobjekt missbraucht. Und der Erreger, mit dem das Mädchen infiziert wurde, breitet sich nun in Großbritannien aus.

Als auch Shay plötzlich Symptome der tödlichen Krankheit zeigt, beginnt für sie und Kai ein Wettlauf gegen die Zeit ..

 

persönliche-meinung

Ich bin schon ein kleines Fangirl von Tery Terri, schreibe zwar immer noch Ihren Namen, JEDES MAL, falsch aber ich bin ein Fangirl. Ihr Schreibstil ist so wunderbar angenehm und leicht, ein Aushängeschild für das Jugendbuch Genre! Es liest sich glatt und ohne Unterbrechungen. Die Kapitel sind wahnsinnig gut aufgebaut, der Zeitpunkt bis zum großen Boom wird rückwärts im Schnelldurchlauf durch die Kapitel gezogen (20 Stunden bis…) das fand ich mega spannend. Die Kapitel würden abwechselnd aus der Sicht von Shay und Callie geschrieben. Die eine mitten im Geschehen, die andere nichts ahnend mitten im Leben.

Als sich die Seuche ausbreitete, hielt ich den Atem an und war gespannt wie ein Flitzebogen. Schaffen sie es einzudämmen? Zu 99,99% ist die Antwort nein. Weil Menschen in Situationen der Angst irrational handeln, ich wäre nicht anders. Trotzdem hab ich drauf gehofft. Die Entwicklung war rasant! Es kristallisierte sich schnell ein roter Faden, der eng umworben sich durch die Handlung zieht und ein gutes Päckchen an Fantasy mit sich bringt. Das hat mich in den ersten Kapitel schon wirklich mehr als überrascht. Das hab ich einfach nicht erwartet. Der erste „Schock“ überwunden ging es dann weiter und es war kaum auszuhalten. Einige Aspekte dieses Fantasy in dem Band waren zwar ungewöhnlich zu lesen und sich schwer vorzustellen, ich finde Terri tery hat das aber souverän gelöst, sodass ich mich im Laufe der Zeit daran gewöhnen konnte. 

Shay ist die ältere der beiden Protagonistinnen, sie ist stark, tough und eher nachdenklich, bereit Opfer zu bringen. Callie hingegen ist noch ein kleines Mädchen, irrational und lockert die Stimmung und die Ernsthaftigkeit dadurch auch an manchen Stellen etwas auf. Kai mochte ich besonders. Er ist von Anfang an sehr aufopferungsvoll und leidenschaftlich. Nicht nur bezüglich der Sucher nach seiner Schwerster. Trotzdem macht er keinen Hehl aus Verwunderung und sagt auch mal realistisch „Was ist zur Hölle ist mit dir los“ Er akzeptiert und vertraut nicht einfach so!

Shay hatte durch ihr stark ausgeprägtes fotografisches Gedächtnis einige Hinweise, was das Schicksal von Callie betrifft, und wollte mit deren halb Bruder dem dann nachgehen. Leider kam was Wesentliches dazwischen. Die tragischen Umstände wie die Protagonistin alles um sich herum verliert waren herzzerreißend, aber sie war nicht allein. Ich fand die Entwicklung der Fantasyaspekte echt cool, wobei ich mir gewünscht hätte, es vorher zu wissen. So wurden meine Erwartungen von einen Reinen Endzeitroman ala „Die Welt wie wir sie kannten“ unerwartet in ein Fantasy Roman entführt. Wie erwähnt, ich fand das echt gut. Die Idee und die Umsetzung. Ich hätte es nur gerne vorher gewusst. Vielleicht hätte ich mich auch einfach besser informieren müssen.

fazit

Ein gelunger Auftakt und ich kann wieder nicht erwarten bis es weiter geht. Hier bei diesem Roman sollte man nicht nur von einem Endzeitroman ausgehen es geht um so viel mehr. Wir können fantastisches erwarten.

Jeder der Fan von dem Schreibstil ist, sich nicht dran stört das es auch ab und zu ( dieses mal halt durch die kleine Callie ) etwas störischer und kindisch wird. ( Wenn nur Callie in diesem Roman die Hauptperson gewesen wäre, fände ich es wahrscheinlich nur halb so gut ) sollte sich definitv auf diese Mischung aus Fantasy / Endzeit einlassen.

 Rezensionsüberschriften

 

Das Cover ist einfach Kunst. Ich hab mitbekommen das es von einer Künsterlin inspiert wurde und mir gefällt es zu 100% ach was 1000% besser als die Englische Version.

Die Augen des Mädchen auf dem Cover strahlen in den gleichen blau wie die Augen der Protagonistin. Ein tolles Detail. Ich liebe dieses Weiß mit leichtem Schimmer, was im Druck noch unendlich besser aussieht. Ich liebe die verschwommene Schrift des Autoren Namens und die Signalschrift des Titels! Einfach alles richtig gemacht !!!!!

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s