Morgen lieb ich dich für immer {Rezension}

Bemerkung

Wow, Jennifer L. Armentrout mochte ich ja schon bei Obsidian ganz gerne, ihren Schreibstil und ihren Humor. Deshalb hab ich mich natürlich umso mehr gefreut, dass ich das Ja vom Bloggerportal bekam. Danke auch an den cbt Verlag ♥

91g6kygvwel

Rezensionsüberschriften

Wie bei Begin Again ( ist ja ein ähnliches Cover) mag ich das schlichte, das einfache daran sehr! Die Typografie ist so schön romantisch gehalten, und auch wenn sie im Gesicht der Frau herumschwirrt, nicht irritierend oder nervend.

Das Cover drückt Geborgenheit und unschuldige Liebe aus. Ich mag den hohen Weiß anteil sehr gerne da deshalb das Cover schön clean bleibt trotz des verspielten Streifeneffekts im Hintergrund und Bild. Die Schrift der Autorin wurde sehr gut auf die Schrift im Titel abgestimmt und Harmoniert wunderbar.

autorin

411bs4owqal-_ux250_Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

 

Information

Morgen lieb ich dich für immer Broschiert – 13. März 2017

klappentext

Eine Liebe so groß wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft…

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …

Reihe: Einzelband

persönliche-meinung

208eb593-698d-47e7-bb88-dbdb03417ae2

 

Ich mochte von dem ersten Augenblick an den lockeren und einfachen Schreibstil von Frau Armentrout. Sie besitzt eine gewisse Leichtigkeit beim Schreiben, ihre Worte und die Gefühle, die da fließen. Man atmet auf und denkt sich “ Genau so sollte ein Jugendbuch geschrieben sein“.

„Morgen lieb ich dich für immer“ ist eine typische New Adult Buch, zumindest denkt man sich dies zuerst, wobei ich einigen aber Entscheidenten Punkten widersprechen müsste. Ich mochte die Widersprüchlichkeit der Protagonisten sehr gerne und konnte sie sofort in mein Herz schließen. Man nahm Ihnen ihre Authentizität ab. Die stark prägende Vergangenheit kennen wir ja mittlerweile auch aus diesem Genre , hier wurde jeder Aspekt schlüssig und ineinandergreifend durchdacht und nicht übertrieben, es kamen auch immer nur kleinere Ausschnitte aus dieser Vergangenheit vor. Ohne ins Detail zu gehen. Diese waren sehr wichtig, um mit den Protagonisten zusammen das ganze Verarbeiten zu können, damit umgehen zu können, sie und ihre Entscheidungen nachvollziehen zu können. Um zu verstehen.

Die Sequenzen aus der Vergangenheit waren düster und unheimlich, einfach richtig gut geschrieben. Sie zeigten Mallory als kleines Kind und man konnte wirklich die Worte und Gefühle dieses Kindes lesen, ohne das es zu unecht, unauthentisch oder zu kindlich rüberkam. Die Entwicklung die Mallory und Rider durchgemacht haben ist der Wahnsinn. Hier treten altbekannte Konflikte auf und begleitet beide mit unterschiedlichen Päckchen und dennoch derselben Last durch diese schwierige Zeit in ein neues Leben. Mallory war für mich eine ganz besondere Protagonistin, sie hatte ein besonderes und schwieriges Problem, welches beim Schreiben einfach eine ganz besondere Atmosphäre schaffte und sich und ihre Person, damit noch sehr viel Interessanter für mich darstelle. Ich fand die Idee und Umsetzung wirklich klasse. Rider ein absoluter Goldschatz schlich sich umgehend in mein Herz und panzerte sich dort ein! Ich musste so oft wegen Ihm Schmunzeln und dieses kitschige „awwwwwwwwwwwww grinsen“ beim Lesen auf meinem Gesicht tragen.

Frau Armentrout hat hier einen ganz schönen Schinken fabriziert, es war auch nicht immer einfach alle Seiten, jeden Satz und deren Bedeutungen und Gewichtigkeit zu folgen, da es öfter den Anschein machte, dass sie an einigen Seiten auch etwas ausschweifend geschrieben hatte und sich selbst wahrscheinlich in den Details dieser Geschichte verlor. Ich muss gestehen, ich hab dann auch mal 2-3 Sätze übersprungen, um endlich zu wissen, wie es weiter geht. Es hat das Lesevergnügen aber nicht im mindestens eingeschränkt, ich war ziemlich schnell durch und hatte auch nicht das Gefühl was verpasst zu haben.
Es war absolut nicht langweilig. Es war interessant, süß, lebendig, ängstlich, hoffnungsvoll, hoffnungslos und an einigen Stellen auch spannend. Die Story hatte einen dicken roten Faden, den ich jetzt selbst mal lieber als Wurzel bezeichne, er durchzog den Boden der Geschichte mit feinen Äderchen, welche die Nebenhandlungen und Nebencharakter darstellte.

fazit

Ein Young Adult Roman mit Hintergrund und Tiefsinnigkeit. Man sollte nichts Neues erwarten, aber es war ein wunderschönes und Leichtes und hoffnungsvolles Bekanntes. Oberflächig? Überhaupt nicht! Ich kann es allen Hoover Fans die „Weil ich Layken liebe“ oder „Hopeless“ geliebt haben, empfehlen.

4-v-5

Advertisements

6 Gedanken zu “Morgen lieb ich dich für immer {Rezension}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s