Leon & Claire {Rezension}

hallo

Vielen Dank an das Bloggerportal und den CBT Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Das Buch ist wirklich wunderschön. Ich hab schon sehr viele unterschiedliche Meinungen zu diesem Buch gehört und war gespannt darauf, ob es mir dennoch gefällt.

51sbwneje7lRezensionsüberschriften

Das Cover ist atemberaubend. Einfach wunderschön und sehr fotogen. Das Zusammenspiel einfacher Symbole, der Skyline von Paris und den funkelnden Sternen sind magisch. Dieses Buch könnte dich definitiv zum richtigem Cover-Opfer mutieren lassen.

Die Titelschrift ist in einer eleganten Schreibschrift gewählt worden und passt einfach perfekt. Ich hab hier nichts auszusetzen. Auch der Buchrücken ist toll in Szene gesetzt und setzt das Cover einfach auf der linken Seite vor.

 

autorin91tt0iltkwl-_ux250_

Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin, studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt »Die Tochter des Salzsieders« ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Ihr Markenzeichen: faszinierende, lebensnahe Heldinnen. Nach ihren beiden großen historischen Jugendromanen »Das Jahr der Verschwörer« und »Die Maske der Verräter« hat die vielseitige Autorin inzwischen ihre erste Fantasy-Saga für Jugendliche verfasst, die auf Anhieb ein Erfolg wurde: »Die Erben der Nacht«. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

Information

Léon & Claire: Er trat aus den Schatten Gebundene Ausgabe – 12. Dezember 2016

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: cbt (12. Dezember 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164276
  • ISBN-13: 978-3570164273
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 4,3 x 22,1 cm
  • Genre: Fantasy

 

klappentext

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

 

persönliche-meinung

VTBL0481[1].jpg

 

Die Rezension wird dieses Mal etwas kürzer ausfallen, ich hoffe ihr entschuldigt Dies. Für mich ist dieses Buch ein Fehlgriff gewesen und ich will nicht zu ausschweifend werden.

Ulrike Schweikert, das erste Buch das ich von dieser Autorin gelesen hab, entführt Dich in die Unterwelt von Paris. Sie hat einen sehr malerischen Schreibstil und schweift gerne etwas aus, was den Lesefluss nicht wirklich unterstützt hat. Auch die französischen Umgangssprachen haben mich etwas irritiert, sodass ich andauernd stockte und überlegen musste, ob es nicht französisch gelesen werden muss.

Claire ist ein 15 jähriges Mädchen aus Amerika, eine Cheerleaderin, blond und schön, eigenständig, schlau, schlagfertig, loyal und vertrauensvoll. Klar, ich mein die Situation war für mich persönlich, schon von beginn an ziemlich unglaubwürdig oder besser gesagt „Augen rollend Klischee“ mäßig. Dahin gehend sind auch andere Charaktere etwas überspitzt dargestellt worden, mit denen ich auch überhaupt nicht warm geworden bin. Die häufigen Perspektiv wechsel zu Anfang ohne wirklicher Struktur ließen mich oftmals verwirrt zurück. Claire übernahm im Verlauf der Geschichte den Hauptpart, wo ich ziemlich erleichtert war. Die Perspektiv wechsel wurden oft im Titel des neuen Kapitel angekündigt aber genau so oft wurde das neue Kapitel mit einer normalen Überschrift dafür beschriftet und der Protagonist

Die Handlung begann schleppend, was die Spannung anging, langweilig und widersprüchlich. Die Spannung baute sich dann aber nach der Hälfte ungefähr auf, zu diesem Zeitpunkt vermischten sich dann auch die magischen Elemente dazu und man begann sich zu fragen, woher diese Magie kommt. Was die Handlung, die Geschichte mir sagen wollte, kann ich leider überhaupt nicht wiedergeben. Selbst ab dem Zeitpunkt als dann endlich etwas Spannung ins Spiel kam, hatte ich, persönlich, so viele Faktoren, die mich einfach veranlassten, nicht mehr in der Handlung anzukommen.

Die Ausschweifung in die Kunst und Historik waren wirklich interessant, gut recherchiert aber völlig fehl am Platz, es diente einfach dazu, das dieses Buch noch trockener wurde und es fiel mir unendlich schwer, da Buch nicht einfach wegzulegen.

fazit

Absolut und überhaupt nicht mein Buch, ich konnte mich durch zwingen weil der Schreibstil ziemlich einfach war, Jugendbuch eben. Die Thematik war vielversprechend aber die Umsetzung war für mich einfach nicht gut, es kann sein das einige mit Ihrem Stil besser klar kommen, aber ich werde die Fortsetzung sehr wahrscheinlich nicht lesen.

 

2-v-5

andere Rezensionen:

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Leon & Claire {Rezension}

  1. Ich fange es nun an, deswegen habe ich erstmal nur deine Wertung beäugt.
    Herrjeh, das Buch spaltet die Leserschaft – hoffentlich gehört es für mich zu den guten Noten. *lach*
    Ein bisschen Bammel vor dem Nichtgefallen habe ich inzwischen ja schon. ;o)

    Gefällt 1 Person

  2. Ich glaube bis jetzt war jede Rezension, die ich zu diesem Buch gelesen habe eher mittelmässig bis schlecht ausgefallen. Schade um das Buch, das Cover finde ich nämlich auch unglaublich schön und hätte es mir am liebsten auch nur rein deswegen geholt.
    Wünsche dir eine tolle Woche ♥

    Gefällt 1 Person

  3. Ich habe von dem Buch bisher noch gar nichts mitbekommen >.<
    Das Cover ist ja auch wirklich ein Träumchen, aber wenn der Inhalt nicht stimmt, kann das Cover ja noch so schön sein.. Für mich ist das Buch glaube ich auch nichts. Diese Ausschweifungen und Perspektivwechsel sind so gar nicht mein Ding und daher werde ich das Buch wohl eher nicht lesen..
    Liebe Grüße und einen schönen Abend 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s