Montagsfrage: Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Hier könnt ihr die Allgemeinen Regeln dazu finden und den Tollen Blog von Bücherfresserchen. Sie hat die Aktion nämlich ins Leben gerufen.

Es gibt einige Aspekte eines Buches, welche mir das Buch auch versauen können, aber abbrechen würde ich denke ich deswegen kein Buch.

  • Unerklärliche Emotionen von 0 auf 100, ohne Entwicklungszeit oder Logik. Ich kann oft nicht verstehen wie Emotionen, die in einem Buch beschrieben werden, zustande kommen und das wirkt dann höchst unlogisch. z.B in einem Horror oder Thriller, wenn die Protagonistin „Geister oder etwas anderes verstörendes in ihrem Haus / Zimmer gesehen hat“ und diese dann einfach ignoriert und schlafen geht. Ich meine, was gibt es verstörenderes? Auch wenn man nicht glaubt, dass sie existieren. Oder auch eine Beziehung zischen 2 Menschen, die sich ohne richtige Treffen oder Interaktionen, zum 2ten mal treffen und auf einmal eine Beziehung haben oder sich unendlich Lieben.
  • Was ich auch nicht mag, sind unlogische Enden, da wünsch ich mir oft den letzten Teil gar nicht erst gelesen zu haben. Ein Parade Beispiel dafür war :“ Maddie Freeman 3″ Ich hab Band 1 und 2 geliebt und der Dritte war auch echt gut, bis an dem Zeitpunkt, wo es mir so vorkam als hätte die Autorin keine Lust mehr auf die Handlung, alles so hingebogen, wie es ihr passt, damit das Ende kommt, was sie sich wünscht, obwohl es einfach nicht passte.
  • Wenn Aktionen von „Mördern“ z.B soooo offensichtlich sind und es einfach keiner merkt oder hinterfragt. Da könnt ich flippen ^^

Ich hoffe euch hat meine Antwort zu der dies wöchigen Montagsfrage gefallen ♥

Advertisements

4 Gedanken zu “Montagsfrage: Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

  1. Vorleser schreibt:

    Ich breche selten ein Buch ab, aber es kommt vor. Die Gründe dafür sind aber sehr unterschiedlich. Die Trigger, die du beschrieben hast, gehören definitiv dazu. So was kann ich einmal überlesen, aber wenn es sich häuft, ist Schluss mit lustig — es sei denn, ich lese das Buch für eine Rezension, da halte ich dann durch. Was ich auch gar nicht leiden kann, ist wenn die Handlung fehlt, die Charaktere blass sind, aber dafür lauter explizite Sexszenen beschrieben werden, die sich dann ständig wiederholen. Wenn ich einen historischen Roman kaufe, erwarte ich einen Bezug zu geschichtlichen Ereignissen, nicht einen Softporno. Viele Rechtschreib- und Grammatikfehler können mir auch ein Buch versauen — ach, es gibt viele Gründe.

    Gefällt 1 Person

  2. seelchen13 schreibt:

    Oh, schöner Beitrag.
    Ohja, ich hasse es auch, wenn Enden unlogisch sind… Das war bei Der „Die Saat“-Trilogie so… Die Trilogie war spannend und super, aber das Ende… Einfach enttäuschend und unlogisch.

    Gefällt 1 Person

  3. geschichtenfaenger schreibt:

    Auf jeden Fall ein interessantes Thema 🙂
    Mir geht es mit den Emotionen ähnlich wie dir, ich kann es gar nicht leiden, wenn z.B.: zwei Personen urplötzlich die größte und heftigste Liebe aller Zeiten erleben, sich aber gerade erst 24 Stunden kennen -.- Gefühle brauchen Zeit!
    Ein absurdes Ende einer Reihe fällt mir jetzt spontan nicht ein, aber das habe ich bestimmt auch schon gelesen.. Wobei, der dritte Teil von ‚Silber‘ von Kerstin Gier fand ich zwar nicht unlogisch, aber einfach zu flach und kurz. Es hat sich einfach so abgefertigt angefühlt, weshalb ich leider sehr enttäuscht war.
    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s