Die Insel der besonderen Kinder {Rezension}

hallo

Naa Ihr? Ich hab heute wieder eine kleine Rezension für Euch. Ich hoffe, ich werde meinen Gedanken gerecht. Kennt Ihr das auch? Es fällt Euch ab und an einfach schwer das Du, schreiben, was Euch so Durch den Kopf wandert?

Ich habe das Buch mit dem BooksandBeyondClub auf Instagram für den Monat Oktober gelesen.

Das Buch für den November steht auch schon fest. Die 5te Welle. Hier könnt ihr euch meine Rezension dazu durchlesen. Für mich wird es ein Reread und ich freu mich darauf.
Diese Rezension wird nicht zu 100% spoilerfrei sein.

51vhvct3nhl-_ac_ul320_sr210320_Rezensionsüberschriften

Das Cover ist gruselig. War für mich auch ein Grund dieses Buch Ewigkeiten nicht zu kaufen oder zu lesen. Jetzt im Nachhinein passt es natürlich wunderbar zum Inhalt.

autor

ransom_riggs-homeRansom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.  Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf. Mehr Informationen finden sich auf seiner Website: www.ransomriggs.com

Information

Die Insel der besonderen Kinder: Roman 

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426520265
  • ISBN-13: 978-3426520260
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 4 x 19,2 cm

Klapptext

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

persönliche-meinung

Wenn man ein Buch in den Händen hält, das von DEM TIM BURTON verfilmt wird, hat man, auch wenn man sich nicht mit dem Thema und den Rezensionen anderer beschäftigt hat, sehr hohen Erwartungen an das Buch. Man erwartet einfach großartige Bilder im Kopf und ein wahnsinnig schönes verrücktes Gefühl im Herzen.

Ransom Riggs hat einen wirklich einfachen Schreibstil, einen sehr klarer Ausdruck und fängt direkt zu Anfang des Buchs mit einer Wahnsinnigen Spannungskurve an, sodass man direkt mit ins Buch gezogen wird und es nicht mehr so einfach aus der Hand legen kann, Er lässt die Seiten nur so dahinfliegen. Diese Spannung wurde von den sehr Authentischen und auch etwas gruseligen Bildern von den Kindern um die es in der Geschichte geht, unterstrichen. Diese erzeugen eine ganz Besondere Atmosphäre.

Den Hauptprotaginisten Jakob, hat Ransom Riggs, als gezeichnetes Kind geschildert, ein Kind das sich bevor es überhaupt ahnte das was mit ihm „nicht“ stimmt, sich absolut unwohl in der Welt bewegt. Er schafft es sich nicht sich einzufügen. Ich finde er hat einen authentischen jungen Mann geschaffen, ich konnte mich sehr gut in seine Gefühlswelt mit einfinden. Fühlen wir uns nicht alle etwas Fehl am Platz der Realen Welt ?

„Mir war immer klar gewesen, dass ich sonderbar war. Aber ich hätte nicht im Traum gedacht, besonders zu sein.“

Die Handlung hatte höhen und tiefen, griff logisch (soweit man das von Fantasy erwarten kann) ineinander. Die Kinder von der Insel sowie Miss Peregrines bekamen jeder einzigartige Charakter und liebevolle Eigenschaften, trotzdem fand ich das diese zu kurz kamen, ich hab nicht wirklich das Gefühl jetzt stark verbunden mit diesen Kindern zu sein, aber es gibt ja noch 2 Bände, in welche man die Kids noch näher kennen lernen kann.

Langweilig kann man das Buch ganz und gar nicht nennen, die Plotttwists, die düsteren Kreaturen, die schaurigen Ereignisse behalten die Spannung durchwegs oben.

Ich muss gestehen, dass ich mir die Geschichte ein wenig anders vorgestellt hatte und somit leider auch etwas gedämpfte Gefühle hatte, ich hab mir mehr eine Handlung wie bei X-Men vorgestellt, das die Handlung mehr im Kinderheim abspielt. Leider wurde diese Zeit, die Zeit in dem Kinderheim sehr kurz abgehandelt, die Haupthandlung spielte nun mal leider mehr um das Kinderheim herum.

Das Ende ist richtig fies offen, auch ein Grund, wieso man weiter lesen muss, denn so kann und will man keine Geschichte offen lassen.

fazit

Ich hab etwas anderes erwartet und hatte dadurch zu hohe Erwartungen, jeder weiß, dass ich solche Geschichten wie z.B Harry Potter liebe, Geschichte die zeigen wie sich besondere Menschen ihrem Alltag, an einem bbesonderen Ort befinden und dort Leben, Welten, die einen Abtauchen lassen. Leider fand ich auch durch meine fehlgeleiteten Erwartungen, ist dieser Aspekt einfach zu kurz gekommen. Trotz allem eine spannende und unterhaltsame Geschichte, ob ich den Film schaue das Weiß ich noch nicht, da dieser schon wieder anders sein wird als das Buch das ich mir schon anders vorgestellt hatte. *WEIRD*

4-v-5

Advertisements

11 Gedanken zu “Die Insel der besonderen Kinder {Rezension}

  1. trallafittibooks schreibt:

    Toller Beitrag! Das Zitat gehört definitiv zu meinen Lieblingen.
    Den Film werde ich mir nicht anschauen, wenn überhaupt Zuhause. Habe so viele negative Meinungen gehört und werde mich einfach weiterhin an den Büchern erfreuen.

    LG Nicci ❤

    Gefällt mir

  2. Rain schreibt:

    Ich habe mir das Buch auf englisch geholt und möchte es so bald wie möglich lesen 😊
    Allerdings hat mich deine Rezi jetzt etwas verunsichert, bisher habe ich nur positives über dieses Buch gehört 😅
    Naja, gekauft habe ich es ja eh schon. Da kann man nichts mehr ändern 🙈

    Gefällt 1 Person

    • unauffaellig-auffallend schreibt:

      Es kommt halt wirklich darauf an was man erwartet hat. Das Buch war gut, spannend und lustig.

      Also definitiv jetzt keine pure Enttäuschung. Hab da echt keine Angst vor. Ich warne allein vor der Erwartung und die wird durch den Hype definitiv geschürrt.

      Ich hoffe du wirst genau so viel Spaß haben wie ich beim lesen. ❤️

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s