Plötzlich Banshee {Rezension}

hallo

Heute nach langer langer Zeit. {Danke Leseflaute} habe ich mit Freuden mal wieder eine Rezension für euch. Es geht um das Buch von Nina Mackay, die ich auf Instagram als eine Humorvolle und lieber Person kennenlernen durfte. Sie fragte mich, ob ich nicht Interesse hätte ihr Buch zu lesen. Der Inhalt sprach mich an, das Cover springt einem ins Auge also zur Hölle her damit. 😀  Dann hier noch einmal vielen vielen Dank an Nina und an den Piper Verlag zur Bereitstellung des Rezensionsexemplares

produkt-12466Rezensionsüberschriften

Dieses Cover spricht doch eigentlich für sich. Das tolle schwarze Buch mit diesen mehr als Bunten aber dennoch gedeckten Elementen dadurch das ausschließlich Pastellfarben verwendet wurden.  Der Totenkopf mit diesen bunten farben, Blüten Muster und dem süßen Vogel passen wunderbar zur schillernden Persönlichkeit der Protagonistin und ihrer Bestimmung.

Der geschwungene Autorenname hätte ich persönlich als geraden Schriftzug verwendet. Denn durch die ungleich langen Namenteile sehen so falsch positioniert aus, obwohl ganz sicher eine richtig mittige Position gewählt wurde.

 

autorincsm_urheber-4588_cc11886e5f
Nina MacKay, geboren irgendwann in den ausgeflippten 80er Jahren, arbeitet als Marketing Managerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Charakteren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.
Verlag: Piper-Verlag.de

Information

Plötzlich Banshee

Roman

Paperback  € 15,00 [D], € 15,50 [A]
E-Book  € 12,99

Erschienen am 01.09.2016
400 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70393-2

 

Klapptext

Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten. Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

 

Reihe: Einzelband

Genre: Fantasy

Erzählperspektiven: Alanas Sicht {Hauptsächlich}, Clays Sicht, Detective Dylan Shanes Sicht.

persönliche-meinung

Nina Mackay hatte mich durch Instagram auf ihr Buch aufmerksam gemacht und gefragt ob ich nicht Lust hätte es zu lesen, rezensieren und Fotos davon zu schießen. Der Klapptext hat mich schlussendlich überzeugt. Ich fand, das klang superspannend und die Idee war spitze. Ich mochte schon immer solche „Fähigkeiten“, eine Todesuhr über den Köpfen der Menschen und die genaue Anzahl an Stunden, wann dieser stirbt. Wahnsinn. Zwar würde ich mit so eine Last niemals leben wollen aber interessant ist die Idee allemal.

Der Schreibstil ist locker und leicht, man muss sich nicht wirklich anstrengen, um den Worten folgen zu können, auch die Personen und Handlungen blieben überschaubar. Man wurde sofort in das Geschehen rund um Alana miteinbezogen, die Mischung aus Humor und Taffen Sprüchen dieser lies sie zu Anfangs richtig sympathisch und witzig wirken. Die Handlung wurde langsam aufgebaut mit hier und da einem hinweiß auf das große und ganze Vorhaben, sodass man schön mitfiebern und miträtseln konnte. Die Charakter um Alana herum wurden nach und nach hinzugezogen, nur leider nicht mit ganz so detailierten Persönlichkeiten wie ichs mir gewünscht hatte. Dadurch wirkten einige von Ihnen ziemlich Flach.

Die Handlung wurde mit vielen Plotttwists und Irreführungen durchwegs spannend gehalten, sodass man bis zum Ende nicht wirklich sicher war, was passiert und wer involviert ist, das hat mir wahnsinnig gut gefallen den ich werd gerne überrascht, ich liebe solche Twists in deren man denkt :“ neeeeeiiiiin, daran hätte ich niemals gedacht.“. Für mich gab einige ungereihmheiten in der Handlung, die ich für unrealistisch, abgesehen davon das es eine Fantasy Story ist, halte. Handlungen, die mich skeptisch schauen ließen. Es wurden viele Aspekte einfach zu schnell abgehandelt wenn man bedenkt, dass die Handlung im Buch in einem Zeitraum von etwa 1-2 Wochen spielt.
Alana wurde leider nach der hälfte immer unsympathischer und wirkte oft kalt und gemeint. Man muss die Protagonisten ja auch nicht immer super Sympatisch finden, es hat der Unterhaltung aber nicht geschadet.

Das Ende hat mir besonders gut gefallen, denn auch wenn du dachtest ok so ist es jetzt, kam der nächste Twist, ok dann ist es eben so und wieder. Ich fands erfrischend abwechselnd zu denken es wird ein Happy End oder kein Happy End.

 

fazit

„Plötzlich Banshee“ ist eine tolle Mischung aus Humor und Spannung. Trotz einiger, nach meinem persönlichen Empfinden, Schwächen, war es ein tolles 400 Seiten Häppchen und die Idee einfach Spitzenklasse.

3-v-5

3 (1/2) Brillchen

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Plötzlich Banshee {Rezension}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s