Witch Hunter {Rezension}

Bemerkung

Nirgends, im ganzen Social Media kommt man nicht an diesem Buch vorbei. Das Cover ist so wunderschön und mystisch der Klapptext faszinierend, die allgemeinen Meinungen des Buches sprechen für sich. Ich kenne KAUM jemand der es nicht mag.

Das bedeutet, das muss ich lesen. Unbedingt. Ich hab es mir dann auch recht schnell bei Thalia bestellt und es lag JEDEN Monat auf meinen „Want to read“. UND jetzt hat es das Buch geschafft.

Das Buch steht auch bei dem BooksandBeyond Club zur Abstimmung für den September also fleißig dafür abstimmen 😀

Rezensionsüberschriften

9783423761352Wunderbar mystisches Cover, die Frau sieht wunderschön aus und finde ich passt auch ziemlich gut zur Protagonistin, auch vom Alter.

Ich bin verliebt in die Typografie mit diesem wunderbaren Schlüssel, wahnsinnig schön. Diese weiß graue Cover fällt einem direkt und unmittelbar in die Augen und ruft nach dir.
Auch unter dem Schutzumschlag sieht das Buch einfach toll aus. Der Schlüssel wurde wieder aufgegriffen und ziert den Buchdeckel.


Witch Hunter – Virginia Boecker

EUR 17,95 € [DE]
EUR 18,50 € [A]

dtv Junior
Aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst
Deutsche Erstausgabe
400 Seiten
ISBN 978-3-423-76135-2
2. Auflage 2016

Quelle: dtv.de

 

autor

virginia-boecker-31Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für „Witch Hunter“, ihren ersten Roman, bildet.

Verlag: dtv Verlag

Klapptext

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt.

Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen.

Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

 

Reihe: Erster Band

Genre: Jugendbuch, Fantasy

Erzählperspektiven:  Das Buch wurde aus der Sicht von Elizabeth, in der Ich Perspektive geschrieben, wobei man hier einen wunderbaren Einblick in das Innere der Protagonistin erhält.

Protgonisten:

  • Elizabeth Gray
  • Caleb
  • Nicholas Perevil
  • Lehrmeister Blackwell

persönliche-meinung

Endlich wieder ein Roman, der mich richtig mitgerissen hat, die Mischung aus mystisch und historisch, humorvoll und spannend war alles dabei. Virginia Boecker hat einen tollen Schreibstil. Ich war direkt, auf den ersten Seiten schon mitten in der Geschichte und gefangen genommen worden, von ihren Worten. Die Charaktere waren detailreich und sehr unterschiedlich, sodass für jeden was dabei war. Die Umgebung, in der die Handlung spielt ist toll ausgeschmückt und authentisch. Man merkt regelrecht die Recherche, die Virginia Boecker dafür gemacht hat und konnte sich bildlich vorstellen wie die Welt um die Protagonisten herum aussieht.

Elizabeth Grey, die 16 jährige Hexenjägerin befolgt die Befehle des Lehrmeisters ohne Sie zu hinterfragen und glaub die Vorbehalte gegen die Magie ohne Wenn und Aber. Sie ist eine der besten Hexenjägerin mit einem Hang zu Schwierigkeiten aus denen sie Caleb, ihr bester Freund und heimliche Liebe immer wieder heraushelfen muss. Elizabeth sowie Caleb haben beide eine unheimliche Entwicklung in der Geschichte absolviert.

„Oberhalb meines Nabels ist es in meine Haut eingebrannt, ein schwarzes mal. XII. Das Stigma, das mich beschützt und allen zum Beweis dient, was ich bin. Eine Hexenjägerin. Sie weichen vor
mir zurück, als ob sie mich fürchten müssten. Sie müssen mich fürchten.“

Ein Ereignis jagt das nächste, man wurde von Anfang an in das Geschehen hineingeworfen und durchgewirbelt. Es werden Geheimnisse aufgedeckt. Vertrauen wird missbraucht und auf die Probe gestellt. Oftmals wird man von überraschenden Twists überwältigt, sodass man einfach weiter lesen musste um zu wissen was als nächstes passiert.

„Bezeichnet Ihr Euch etwa als patriotisch?“
„Ich bezeichne mich als Reformist.“
„Ihr meint wohl Gesetzesbrecher.“
„Die Gesetze zu brechen, ist nicht meine Absicht. Ich will sie ändern. Ich will Gerechtigkeit. Toleranz. Für jeden, egal welche Ansicht er oder sie vertritt.“
Ich schüttelte den Kopf. „Unmöglich.“ – S. 166

Man möchte die Handlung alleine wegen diesen tollen Charakteren weiterlesen und sie noch näher kennenlernen, auch die kleine aber feine Liebesgeschichte, lies mich immer wieder lächeln. Die Autorin hat diese in dem ersten Teil aber erstmal in den Hintergrund gestellt. Ich hoffe über die beiden im nächsten Teil noch mehr zu lesen.

Zum Ende löst sich die Handlung auf und es werden viele offene Fragen geklärt, natürlich durfte ein kleiner fieser Cliffhänger nicht fehlen.

fazit

Wahnsinnig schönes, lustiges, spannendes zum Mitfühlen anregendes Buch. Jede einzelne Zeile hielten mich in ihrem Bann gefangen und ich mochte die Darstellung der Magie, welche Virginia Boecker sich da ausgedacht hat. Definitiv ein Buch, das ich gerne einmal wieder lesen möchte. Kann es kaum erwarten, bis der zweite Teil der Saga erscheint.

 

5-v-5

Was sagt ihr zu der Idee die Rezensionen auf ein Wesentliches zu beschränken und auf die Details nur hinzuweißen? Gute Idee oder wollt ihr lieber noch mal alles in der Rezension stehen haben?

Advertisements

11 Gedanken zu “Witch Hunter {Rezension}

  1. Schöne Rezension. Lese seit gestern selbst in diesem Buch und muss dir Recht geben, es ist wie ein Film, man kann sich wunderbar hineinversetzen.
    Ich wollte mich eigentlich nicht spoilern lassen, aber letztendlich konnte ich doch nicht widerstehen, zu lesen was du davon hältst.
    LG Schäfchen

    Gefällt 1 Person

  2. Mega tolle rezi! mir gefällt vorallem die auflistung der charaktere am anfang und die zitate! das muss ich vielleicht auch mal ausprobieren…

    ich fand es zuerst etwas verwirrend die rezension zu finden, da ich natürlich überal draufgeklickt habe um zu erweitern… dann bin ich aber weitergeleiten worden und fand nicht mehr zurück *lach* aber die idee an sich finde ich super!

    Gefällt 1 Person

  3. Klingt nach einem interessanten Buch, ich werde mir mal die Ledeprobe herunterladen.

    Zitate finde ich zwar toll, aber da wäre ich wegen Urheberrechten etc. vorsichtig. Da gab es vor einiger Zeit mal Diskussionen, auch wegen eigener Fotos von Büchern auf Blogs. 🙄

    https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/it-recht/urheberrecht/urheberrecht-das-zitatrecht-nach-§51-urhg-zitierfreiheit-zitatzweck-rechtsanwalt/8410/
    https://www.wbs-law.de/internetrecht/fotorecht-bildrecht/verwendung-der-fotografie-eines-buchcovers-im-rahmen-einer-buchrezension-ohne-zustimmung-des-urhebers-32292/
    http://www.boersenblatt.net/526480/

    Liebe Grüße von
    Sabine

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Lesemonat {August}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s