Darkmere Summer {Rezension}

9783551520821Rezensionsüberschriften

 

Das Cover hatte mich vom ersten Augenblick an verzaubert und in seinen Bann gesogen. Die Licht- und Spiegelreflexe, die Harmonie der Farben. Dieses Zusammenspiel von Rosengold, Rose und pinkfarbenen Akzenten, ein Traum. Alles spielt perfekt aufeinander ein. Das Logo des Verlags und die Schrift mit dem Namen der Autorin runden das Gesamtbild ab.

Toller Blickfang im Regal und überaus fotogen ♥ .

Darkmere Summer Gebundene Ausgabe – 26. Februar 2016

Kindle Edition – EUR 13,99
Gebundene Ausgabe ohne Schutzumschlag– EUR 19,99
Größe – 15,00 x 21,00 cm
Seiten – 400
Alter – ab 14 Jahren
ISBN – 978-3-551-52082-1

 

Verlag: Carlsen-Verlag.de / Chicken House Verlag
Hier kaufen: Carlsen Verlag

 

autorinurheber3038

Helen Maslin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Cheltenham. Sie hat Englisch, Geschichte und Kunstgeschichte studiert – was auch immer noch ihre größten Interessen sind. An der Grundschule ihrer Kinder leitet sie einen Kunstklub. Das macht zwar Spaß, ist aber immer sehr chaotisch. Am liebsten mag Helen knallbunt gefärbte Haare, Peter Lorres Stimme, den Duft eines neuen Buches, Roy Lichtensteins Kunst, Nettigkeit und Kuchen.

Verlag: Carlsen-Verlag.de

Klapptext

Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte …

Reihe: Einzelband

Genre: Drama, Jugendbuch

Erzählperspektiven: Es wurde die Ich Perspektive verwendet. Aus der Sicht zweier Hauptprotagonistinnen die in verschiedenen Zeitalter leben. Gegenwart und 1825.

Protgonisten:

  • Kate
  • Leo Erksine
  • Jackson
  • Elinor

persönliche-meinung

Vielen lieben Dank für die Zusendung des wunderbaren Rezensionsexemplar an den Carlsen Verlag. Wie oben beschrieben habe ich mich sehr schnell in das Cover verliebt und wurde mit dem klapp text vollends überzeugt. DAS MUSS ICH LESEN. Die Situation Freunde fahren gemeinsam in den Urlaub, in ein Haus am See, in eine Hütte im Wald und haben dort eine gute Zeit zog mich schon immer an und ich wurde bei Darkmere Summer hierzu nicht enttäuscht.

Erster Satz:

Ein Mädchen war im Wasser.

Diese erste Seite des Buches verrät so viel und doch so wenig über das Buch. Anfangs dachte ich, es wäre klar was dieser Prolog zu bedeuten hat aber im Nachhinein stellt sich mir doch die Frage, ob ich mich da nicht getäuscht hatte.

Helen Maslin hat einen tollen und lockeren Schreibstil, ich hatte mich direkt in die Handlung einfinden können. Eine sehr Bildhafte und detailreiche Beschreibung der Umgebung und Charaktere, wobei die Autorin aber einen guten Grad zwischen wichtigen und unwichtigen Details der Umgebungen, Gefühle und die Charaktere, gefunden hat. Die Tatsache das hier die Handlung in 2 Zeitepochen unterteilt war, einmal die Gegenwart mit Kate, die von Leo – dem Erbe des Schlosses Darkmere- über den Sommer eingeladen worden ist und Elinor das Mädchen, das vor über 100 Jahren durch einen Unglücklichen Zufallen auf dem Schloss gelandet ist, stört nicht im Mindesten die Harmonie des Schreibstils. Durch Elinors Sicht wurde nach und nach aufgedeckt, wieso auf dem Schloss ein Fluch liegen soll. Helen Maslin ist es gelungen mich auch in Charakteren zu täuschen, was ich sehr erfrischend fand, denn nicht immer ist es so, wie es den Anschein macht.

Kate war für mich eine schwierige Protagonistin, ich fand, dass die anfänglichen Beschreibungen ihrer Person nicht wirklich zu der inneren Person gepasst haben.

Leo hatte gelacht und gesagt, dass er meine Haare gut fände. Ich nahm es ihm nicht wirklich ab, weil alle anderen Mädchen in Denborough langes, glänzendes blondes Haar hatte. Teures Haar. Meines war lila – ich hatte es passend zu meinen Dr. Martins gefärbt.

Den Eindruck den ich gewinnen konnte durch ihre Gedanken und Handlungen waren meines Erachtens nicht die Eindrücke und Gedanken eines Mädchen, das sie sich die Haare lila färbt an einer Schule mit überwiegend oberflächigen Schülern. Ich halte es für mutig und bewundernswert, wenn man das auslebt, was einem gefällt ohne darauf zu Achten was andere denken. In der Handlung während des Sommers kam sie mir öfter, wie ein ganz Normals verschütterndes Mädchen das unbedingt dazugehören möchte. Während der Handlung hatte ich einfach vergessen das sie „anders“ ist, wobei ich sagen muss das es mich überhaupt nicht gestört hatte nur um nachhinein irritiert.

Was mir sehr gut gefallen hat war die Abwechslung in diesem Buch es wurden alle Genre bedient die nur bedient werden konnten. Neben Intrigen, romantischen Liebesgeschichten, dramatischen Wendungen, gab es viel Humor, Spannung, Unfassbares und den Gruselfaktor in diesem Schloss durfte man auch nicht unterschätzen.

Man konnte sich einfach unfassbar gut in jede Stimmung hineinversetzen und mitfiebern. Die gruselig und mystischen Szenen zum Ende wurden immer rasanter und verschafften schwitzige Hände. Die Situation überschlägt sich und man weiß das bald die große Auflösung kommt und fiebert dieser Enthüllung auch mit wahnsinnig gespannten Nerven entgegen.

Noch ein großer Pluspunkt. Es gibt kein offenes Ende. ALLE Verstrickungen und Rätsel lösen sich in logisch auf. Natürlich gibt es raum für Spekulationen aber das würde zu Spoiler führen, die ich ja versuche zu vermeiden.

 

 

fazit

Ich wurde absolut nicht enttäuscht, die Erwartungen die, das Cover der klapp text und die Idee schüren wurden vollends bedient. Ich mochte das Buch wirklich sehr und konnte es kaum aus der Hand legen. Auch ein Buch, das ich noch mal lesen und sich prima als Verfilmung eigen würde. Ich hoffe noch mehr von Helen Maslin zu lesen, den jetzt sind die Erwartungen natürlich hoch ♥

 

 

5-v-5

Was bedeuten diese süßen Luna Brillchen? Lies hier..

Advertisements

Ein Gedanke zu “Darkmere Summer {Rezension}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s