Die Ungehörigkeit des Glücks {Rezension}

Die Ungehoerigkeit des Gluecks von Jenny Downham

Rezensionsüberschriften

 

Ich fand das Cover auf Anhieb toll. Das war auch ein Grund, wieso ich dieses Buch auf dem Blogger Portal anfragte. Ich mag das Gesicht des Mädchens, es wirkt stark und dennoch verletzlich. Schön aber traurig.

Es gibt die Stimmung, die beim Lesen aufkommt sehr gut wieder. Die Farben sind harmonisch sowie die Schriftart für Titel und Autoren Name.

Unter dem Schutzumschlag ist ein rein lila Cover. Ich mag es, wenn unter dem Schutzumschlag noch etwas Design versteckt ist, was man aber ja nicht bei jedem Buch voraussetzten, kann.

 

autorin

23383_xl

Jenny Downham arbeitete acht Jahre lang als Schauspielerin in einer freien Theatergruppe, mit der sie durch das Land tourte und in Jugendzentren, Gefängnissen und Kliniken auftrat, ehe sie anfing zu schreiben. Sie lebt mit ihren beiden Söhnen in London. Bevor ich sterbe ist ihr erster Roman. Darin beschreibt sie den Kampf der 16-jährigen Tessa gegen dieLeukämie.[1] Bevor ich sterbe wurde in Deutschland auch als Hörbuch veröffentlicht, gelesen von Anna Thalbach.

Foto: Kelly Campbell © S&SInc

Verlagsgruppe Randomhouse C. Bertelsmann

Information

Jenny Downham

Die Ungehörigkeit des Glücks

Kindle Edition – EUR 15,99
Gebundene Ausgabe – EUR € 19,99 [D]

Erschienen: 22.02.2016

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-10292-3

Klapptext

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Reihe: Einzelband

Genre: Drama, Roman

Erzählperspektiven: Hier wurde die Er/ Sie Perspektive angewendet. Es wurde zwischen den 3 Generationen gewechselt. Katie der Tochter und Enkelin, Caroline der Mutter und Tochter, Mary der Großmutter, Mutter und Freigeist.

Protgonisten:

  • Katie (16)
  • Caroline 
  • Mary

persönliche-meinung

Dieses Buch wurde mir durch das Blogger-Portal von dem Verlag C. Bertelsmann zur Verfügung gestellt, was mich riesig gefreut hat, da ich schon sehr sehr gespannt darauf war und mich das Cover direkt angesprochen hatte, auch die Thematik war für mich mal etwas neues, anderes, Tiefgründigeres.

Die Begegnung 3er-Frauen wirbelt eine Menge Geheimnisse, verborgenen Gefühlen und die verlorene Vergangenheit einer Familie auf.

Jenny Downham hat einen tollen Schreibstil, er war flüssig und einfach zu lesen, sie brachte schwierige aber wichtige Themen wie die Pubertät, die Sexualität, Akzeptanz und Intoleranz, Mobbing, Familienzusammenhalt,  zerstrittene Familienverhältnisse und eine, für mich, unvorstellbar schlimme Krankheit auf. Alzheimer war noch in keinem der Bücher die ich gelesen hatte Thema und ich konnte zum ersten mal einen Einblick erlangen, in die Gedanken und Beweggründe einer erkrankten.

Durch wechselnde Zeitabschnitte und Perspektiven war ich doch ab und an sehr verwirrt, auch weil die Pagen von Mary oftmals ohne Namen  „das Mädchen“ und „der Junge“ und „die Frau“beschrieben wurden. Auf der einen Seite war das natürlich verständlich und wirklich interessant, weil die Krankheit somit noch ein Stück deutlicher in den Vordergrund rückte auf der anderen Seite hat es in meinem Fall oft meinen Lesefluss beeinträchtigt.

Die Protagonisten waren durch und durch echt, echt und nachvollziehbar. Katie die Tochter, möchte ihre Mum nicht enttäuschen, sie hört auf Sie und tut alles, damit sie Stolz sein kann, sie kümmert sich um ihren „kranken“ Bruder und ist einigermaßen gut in der Schule. Wie jeder Teenager hat sie abgesehen davon persönliche tief gehende Probleme die sie sich nicht traut nach außen hin zu zeigen. Ich finde Katie hat eine der größten Entwicklung gemacht und ich wurde mehr und mehr stolz auf sie, dachte immer mehr zu was für einer starken und wunderbaren Frau sie sich entwickelt hat. Sie ging wunderbar mit der Begegnung ihrer bislang unbekannten Großmutter um, kümmerte sich, half ihr und wuchs an den Geschichten und Eigenschaften. Sie schaffte ein perfektes und starkes Mittelmaß zwischen dem Mädchen, das sie gewesen war und der Frau, die Ihre Großmutter verkörperte.

Mary die Großmutter, die durch einen bloßen Zufall bei ihrer Tochter einziehen muss leidet an Alzheimer. Sie ist eine Lebensfrohe und wunderbar starke Frau, die immer um ihre Unabhängigkeit gekämpft hatte, was in den 50er 60er Jahre gar nicht so einfach war. Sie hatte eine ereignisreiche aber doch schicksalhafte Vergangenheit. Diese man durch spannende Rückblicke, näher gebracht bekam und somit das Wesen von Ihr besser Verstehen konnte und Entscheidungen nachzuvollziehen die ich nicht immer für gut hieß.

Caro die Mutter von Katie und Tochter von Mary hatte kein leichtes Leben, vieles muss sie durch die Ankunft ihrer Mutter lernen und wieder aus lang vergrabenen Geheimnissen hervorbringen und verarbeiten. Bei ihr dauerte es länger, dass ich mit ihr warm wurde da sie Anfangs doch eine sehr eingeschränkte und veraltete Sicht der Erziehung hatte. Durch ihre Persönliche Gesichte wurden diese Aspekte aber relativ schnell geklärt. Sodass man einiges an Verständnis für sie aufbrachte.  Dies hat ihre Entwicklung umso erstaunlicher gemacht.

Auch schockierend, wie Jenny Downham die Problematik der Jugendlichen ins Licht bringt. Mobbing, Unverständnis, Verachtung. Leider ist es nun mal so, dass die Gesellschaft lange nicht so weit Entwickelt ist, wie sie sollte. Es gibt immer noch so viel Hass nur durch Intoleranz.

fazit

Ein bewegendes Buch von 3 starken und grundverschiedenen Frauen, die durch einen Zufall zueinander gefunden haben. 3 Generationen von verschiedenen Problemen und Beweggründen , die doch alle miteinander zusammenhängend waren.

Jeder, der gerne wahnsinnige Entwicklungsschübe, tolle auseinander Setzungen, tränenreiche Versöhnungen und ganz tiefe Familien liebe mag, sollte dieses Buch lesen und sich mit der Handlung einfach mittreissen lassen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen, da ich relativ lange brauchte um durch manchen wirr warr an Gedanken und Zeitsprüngen durch zu blicken.

4-v-5

Was bedeuten diese süßen Luna Brillchen? Lies hier..

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Ungehörigkeit des Glücks {Rezension}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s