Die 5. Welle {Rezension}

*Diese Rezension (Meine allererste in 26 Jahren) könnte Spoiler enthalten.

51qs9oa1f5L

Cover:

Das Cover hat mich absolut überrascht. Es ist glänzend und dieser Lichteffekt so realistisch gestaltet, dass man sogar geblendet wird wenn man in das „Licht“ reinschaut. Absolutes Cover-Opfer-Potential.

Autor:

Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit seiner Trilogie »Die fünfte Welle« die internationalen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt, darüber nachdenkt was er schreiben könnte, oder das Land bereist um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida.

Quelle: Randomhouse.de
www.rickyancey.com

Produktinformation:

Die fünfte Welle: Band 1 – Roman Gebundene Ausgabe –
von Rick Yancey (Autor), Thomas Bauer (Übersetzer)
Verlag: Goldmann Verlag (14. April 2014)
Sprache: Deutsch

Inhalt:.

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte einen tödlichen Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ..

Reihe: Band 1 (Triologie)

Genre: Endzeit – Since Fiction -Jugendbuch

Erzählperspektiven: Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichten, der von Cassie ( Cassiopeia ), Evan und Ben (Zombie), wobei Cassie hier den Großteil schildert, und eine kleine Sequenz auch aus der Sicht ihres kleinem Bruders Sam spielt.

Meine Meinung:

Der Erzähl Stil des Autors ist schön flüssig, man kann der Gesichte, trotz wechselnder Perspektiven und Zeitabschnitte gut folgen. Der Roman beginnt in der Gegenwart, man wird in die Handlung etwas hineingeworfen, wobei diese durch die Hauptprotagonistin schnell mit Rückblicken, der ersten 4 Wellen, aufgeklärt wird.

Cassie .

Nicht Cassie von Cassandra. Oder Cassie von Cassidy. Cassie von Cassiopeia, dem Sternenbild, der am Nordhimmel ..

Ist eine Sympatisch, zynische 16 jährige die schnell lernen musste das sie niemanden Vertrauen kann. Nachdem sie Ihre Familie durch „die Anderen“ verloren hatte. Diese nahmen Ihr auch die letzte Bezugsperson die ihr geblieben ist, ihren kleinen 5 jährigen Bruder. Ihr einziges Ziel, ihr einziger Grund noch am leben zu bleiben, ist ihn zu retten. Und auf diesem Weg, der Rettung ihres Bruders, trifft sie auf den Jungen EVAN WALKER. Er rettete sie nach einer schlimmen Verletzung. Aber kann sie ihm vertrauen?

Die erste Zeit im Buch wurde aus der Sicht von Cassie erzählt, diese ging ziemlich lang und es wurden durch  Rückblicke auf die ersten 4 Wellen aufmerksam gemacht,  so findet man auch heraus was mit Ihre Familie passiert ist und es erklärt die Entwicklung die Cassie durchmachen musste um zu überleben. Anschließend wird abrupt und ohne Anmerkung auf die Sicht einer Nebencharaktere gewechselt, wobei man schnell erkennt um wen es sich handelt und somit auch schnell wieder in der Geschichte ist.

Rick Yancey hat einen stark sarkastisch witzigen Stil den er sehr gut in die Charaktere mit einfließen lässt. Besonders bei Cassie, was auch der Grund ist wieso ich sie sofort ins Herz geschlossen hatte.

Das nagende Gefühl, wem traut man, wem kann man nicht vertrauen? Hilft er wirklich? Helfen Sie wirklich. Zeitweiße war ich mir dessen wirklich nicht mehr sicher.

Die Spannung bricht durch die wechselnden Perspektiven in keinster Weise ab, sie wird dadurch sogar unterstützt.

Ich werde mir definitv den zweiten Teil „Das unendliche Meer“ bestellen und freue mich schon sehr darauf weiter in die Geschichte einzutauchen.. Es gibt noch so viele offene Fragen..

5 von 5 Sternen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die 5. Welle {Rezension}

  1. Pingback: Lesemonat MAI 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s